Wörterbuch (C)

Wählen Sie einen Anfangsbuchstaben

C

Castillo-Morales-Konzept

Das Castillo-Morales-Konzept ist eine Behandlungsmethode in der Krankengymnastik. Es richtet sich an Menschen, die Probleme bei der Kommunikation oder beim Kauen und Schlucken haben. Ursache dafür können Fehlbildungen im Mund- oder Kieferbereich sein.
Im Castillo-Morales-Konzept entwickeln die Therapeuten gemeinsam mit den Patienten Möglichkeiten der Behandlung. Das Ziel ist, dass die Patienten so selbständig wie möglich werden.
Die Methode ist nach ihrem Erfinder, dem Argentinier Rodolfo Castillo Morales benannt.

CDG-Syndrom

Das CDG-Syndrom umfasst eine Gruppe erblich bedingter Krankheiten. CDG steht dabei für Congenital Disorders of Glycosylation. Zu Deutsch heißt das in etwa: "Erblich bedingte Erkrankungen der Glykosylierung". Die Glykosylierung ist ein wichtiger Stoffwechsel-Vorgang.
Folge der Erkrankung können etwa das verzögerte Erlernen von Bewegungsabläufen oder eine zu geringe Muskelspannung sein.
Das CDG-Syndrom ist ein genetischer Defekt und wird zu den seltenen Erkrankungen gezählt.

Cerebralparese

Cerebralparese ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit. Die Ursache ist eine Erkrankung des Abschnitts im Gehirn, welcher für die Steuerung der Bewegungen verantwortlich ist.
Ein typisches Symptom sind unwillkürliche und unkontrollierbare Bewegungen. Das Spektrum der Cerebralparese reicht von Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit bis hin zur Lähmung des gesamten Körpers.

Chorionzottenbiopsie

Die Chorionzotten-Biopsie bezeichnet die Entnahme von Gewebe aus der Plazenta. Die Plazenta ist das Organ, welches das Ungeborene mit der Mutter verbindet. Die Chorionzotten-Biopsie gehört zu den Maßnahmen der vorgeburtlichen Diagnostik. Mit ihrer Hilfe sollen bestimmte Erkrankungen des Ungeborenen festgestellt werden können.

Coma vigile

vgl. Wachkoma.

Computertomographie (CT)

Die Computertomografie ist ein Untersuchungsverfahren, bei dem der Körper geröntgt wird. Ein Körperabschnitt wird aus mehreren Perspektiven gescannt. Es entstehen einzelne Schnittbilder. Das heißt: Der Körperabschnitt erscheint so, als ob er aufgeschnitten worden wäre. Das erlaubt eine genauere Betrachtung einzelner Körper-Bereiche.

Contergan

1957 wurde das Medikament Contergan als Schmerzmittel auf den Markt gebracht. Bei schwangeren Frauen, die das Medikament einnahmen, führte es zu teils schweren Fehlbildungen bei Neugeborenen. Einige Kinder kamen tot zur Welt. Der Contergan-Skandal gehört zu den größten Medikamenten-Skandalen Deutschlands.

Zurück zu B Weiter zu D

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/woerterbuch.php?range=c%22+%5Cl+%22lex189%22+%5Co+%22Begriff+%5C%22Contergan%5C%22+im+W%C3%B6rterbuch+nachschlagen