Wohnen im Alter   

Wenn Menschen älter werden,
müssen sie nicht mehr arbeiten.
Sie gehen in Rente.
 
Dann verändern sich viele Dinge in ihrem Leben.
Sie haben viel mehr freie Zeit.
Und sie können viele Dinge machen,
die ihnen Spaß machen.

Die meisten älteren Menschen mit Behinderung:

  • Wohnen mit der Familie zusammen.
  • Sie leben zu zweit in einer Wohnung.
  • Oder sie leben alleine in der eigenen Wohnung.

Wohn-Beratung für ältere Menschen

Ältere Menschen brauchen manchmal besondere Wohnungen.
Und sie brauchen Unterstützung.
Damit sie gut alleine leben können.
Weil sie viele Dinge nicht mehr so gut
alleine machen können.
Zum Beispiel:

  • Sie können sich nicht mehr gut bewegen.
  • Sie können sich viele Dinge nicht gut merken.
  • Sie können nicht mehr so gut hören.

Es gibt verschiedene Wohn-Beratungs-Stellen für ältere Menschen.
Die Mitarbeiter von den Beratungs-Stellen
wissen zum Beispiel viel über diese Dinge:

  • Diese Wohn-Angebote gibt es.

Zum Beispiel:

  1. Ambulantes Wohnen
  2. Betreutes Wohnen
  3. Pflege-Heime

bekommen können.

Auch im Internet gibt es viele Informationen
zum Thema: Wohnen im Alter.
Zum Beispiel hier:
http://www.wohnen-im-alter.de
Die Internet-Seite gibt es nicht in Leichter Sprache.

Die Wohnung barriere-frei um-bauen

Die Wohn-Beratungs-Stellen unterstützen ältere Menschen dabei:
Wenn die Wohnung barriere-frei um-gebaut werden soll.
Zum Beispiel:

  • Sie schreiben einen Antrag für das Geld für den Umbau.
  • Sie helfen bei dem Antrag.
  • Sie kümmern sich darum,

dass der Umbau gut gemacht wird.

Die Pflege-Kassen geben Geld dazu.
Zum Beispiel:

  • Für die Wohn-Beratung
  • und für den barriere-freien Umbau für die Wohnung.

Wenn eine Person eine Pflege-Stufe hat.

In manchen Städten gibt es besondere Handwerker-Dienste.
Sie heißen: Senioren für Senioren.
Das sind ältere Menschen.
Sie können gut kleinere Sachen
in der Wohnung um-bauen.
Diese Handwerker-Dienste kosten nur wenig Geld.
 
Manchmal sind kleine Veränderungen dafür gut:
Dass ältere Menschen gut in ihrer Wohnung leben können.
Zum Beispiel: Menschen mit der Krankheit Demenz.
Sie brauchen Merk-Punkte.
Das bedeutet:

  • Bestimmte Sachen werden mit Farben angemalt.

Damit die Person mit Demenz,
diese Sachen immer wieder erkennt.

  • Das Licht muss immer an der gleichen Stelle sein.
  • Die Möbel müssen immer am gleichen Platz stehen.

 
Diese Sachen können oft schnell gemacht werden.
Damit Menschen mit Demenz wissen, wo sie sind.
Oder wo bestimmte Dinge stehen.

Mehr Informationen

Hier können Sie mehr Informationen zum Thema
Wohnungen barriere-frei um-bauen bekommen:
Internetportal MyHandicap
 
Adressen von Beratungs-Stellen in Ihrem Bundes-Land
bekommen Sie hier:
 
Bundes-Arbeits-Gemeinschaft Wohnungs-Anpassung
Verein zur Förderung des selbständigen Wohnens
älterer und behinderter Menschen
Mühlenstraße 48
13187 Berlin
Telefon: 030 47 53 17 19
Internet: http://www.wohnungsanpassung-bag.de
 
Kuratorium Deutsche Altershilfe
An der Paulskirche 3
50677 Köln
Telefon: 0221 93 18 47 0
E-Mail: info@kda.de
Internet: http://www.kda.de

Bei der Stadt München gibt es einen Rat-Geber zu dem Thema:
Technische Hilfen.
Das sind zum Beispiel:

  • Groß-Tasten-Telefone.
  • Herd-Sicherungen.

Damit sich die Menschen nicht verbrennen.

  • Alarm-Tür-Stopper.

Er gibt Alarm, wenn jemand die Tür öffnet.
Der Rat-Geber kostet 12 Euro.
Dazu kommt noch Geld für das Zu-schicken.
Den Rat-Geber gibt es nicht in Leichter Sprache.

Und es gibt eine Broschüre zum Thema:
Wohnen im Alter - am liebsten zu Hause
Die Broschüre kostet 2 Euro.
Dazu kommt Geld für das Zu-schicken.
Die Broschüre gibt es nicht in Leichter Sprache.
 
Hier bekommen Sie den Rat-Geber und die Broschüre:
Beratungsstelle Wohnen - Stadtteilarbeit e.V.
Aachener Straße 9
80804 München
Telefon: 089 35 70 43 13
Fax: 089 35 70 43 29
E-Mail: be-wohnen@verein-stadtteilarbeit.de
Internet: www.verein-stadtteilarbeit.de
http://www.verein-stadtteilarbeit.de

Umziehen in eine alters-gerechte Wohnung

Manchmal müssen ältere Menschen mit Behinderung
in eine barriere-freie Wohnung um-ziehen.
Weil die eigene Wohnung nicht um-gebaut werden kann.

Informationen dazu gibt es zum Beispiel:

Zusammen Wohnen

Manchmal wollen ältere Menschen nicht alleine wohnen.
Sie wollen lieber mit anderen Menschen zusammen wohnen.
Zum Beispiel:

  • In einer Wohn-Gemeinschaft
  • oder in einer Haus-Gemeinschaft.

 
Im Internet gibt es darüber Informationen.

  • Wo es Wohn-Gemeinschaften gibt.
  • Wo es Haus-Gemeinschaften gibt.
  • Ob noch Plätze frei sind.
  • Und was Sie tun müssen,

damit Sie da vielleicht wohnen können.

Die Internet-Seite heißt: http://www.neue-wohnformen.de
Die Seite gibt es nicht in Leichter Sprache.
 
Wenn Sie schon wissen,
mit wem Sie zusammen wohnen wollen.
Dann können Sie hier Informationen bekommen:

in Ihrer Stadt.

Unterstützung zu Hause

Für ältere Menschen mit einer körperlichen Behinderung
gibt es verschiedene Unterstützungs-Angebote.
Wenn sie in der eigenen Wohnung leben.
Zum Beispiel:
• Ein ambulanter Pflege-Dienst
Die Mitarbeiter helfen zum Beispiel:

  1. Beim Duschen und beim Haare waschen,
  2. beim Anziehen und beim Ausziehen
  3. und beim Medikamente nehmen.

Die Assistenz hilft zum Beispiel:

  1. Beim Einkaufen,
  2. beim Kochen
  3. oder bei Arzt-Besuchen.

Wohn-Heime sind ganz verschieden

Manchmal können ältere Menschen mit Behinderung
nicht mehr alleine in der eigenen Wohnung leben.
Zum Beispiel:

  • Weil sie sehr viel Pflege brauchen.
  • Weil sie krank sind.
  • Oder weil sie die Krankheit Demenz haben.

Dann müssen sie in einem Wohn-Heim leben.

Es gibt verschiedene Arten von Wohn-Heimen für ältere Menschen.
Zum Beispiel:

Jede Wohn-Einrichtung bietet eine andere Unterstützung an.

nur wenig Unterstützung.
Sie kümmern sich um viele Dinge selbst.
Weil sie noch viele Sachen selbst machen können.

  • Im Alten-Heim können ältere Menschen

bei vielen Sachen Unterstützung bekommen.
Wenn sie die Unterstützung brauchen.

  • Im Pflege-Heim können ältere Menschen wohnen,

die viel Pflege brauchen.

ist fast wie ein Hotel für ältere Menschen.

  • Im Wohn-Heimen für Menschen mit Behinderung

leben viele junge Menschen.
Sie arbeiten oft in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

Mehr Informationen

Hier können Sie noch mehr Informationen darüber lesen:
Wie verschiedene Heime für ältere Menschen mit Behinderung sind.
Die Internet-Seite heißt: http://www.pflege-deutschland.de
Die Seite gibt es nicht in Leichter Sprache.

zuletzt aktualisiert: 04.07.2017

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/schwerbehinderung/selbstbestimmt-leben/wohnen-alter.php