Infos für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

Geld für Bildung und Teilhabe

Eltern können Geld für ihre Kinder bekommen.
Damit die Kinder bei vielen Sachen mit-machen können.
Zum Beispiel bei diesen Sachen:

  • Musik-Unterricht in der Musik-Schule,
  • Sport-Verein,
  • 1 Besuch im Museum
  • oder 1 Besuch im Theater.
  • Das Mittag-Essen,
  • Ausflüge mit dem Kinder-Garten,
  • Fahr-Karte für den Bus zur Schule,
  • Schul-Hefte,
  • Bücher,
  • Stifte
  • oder einen Taschen-Rechner.

Das Geld bekommen die Eltern vom Staat.
In schwerer Sprache heißt das Geld:
Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Dann bekommen die Eltern das Geld

Manche Eltern können das Geld für Bildung und Teilhabe bekommen.
Das geht aber nur dann:
Wenn die Eltern noch anderes Geld vom Staat bekommen.
Zum Beispiel:

Oder wenn die Eltern Asyl-Bewerber sind.

Das müssen die Eltern machen

Die Eltern müssen einen Antrag schreiben.
Den Antrag bekommen sie beim Sozial-Amt.
Dort müssen sie den Antrag auch wieder ab-geben.

Wenn die Eltern Arbeitslosen-Geld bekommen:
Dann müssen sie zum Arbeits-Amt gehen.
Dort bekommen sie den Antrag.
Beim Arbeits-Amt müssen sie den Antrag
auch wieder abgeben.
 

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

zuletzt aktualisiert: 04.11.2019

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/rechte-leistungen/staatliche-hilfen/bildung-und-teilhabe.php

Zur Aktion Mensch