BAföG

Eine Landkarte von Deutschland, daneben ein Pfeil und Geldscheine.

Das ist die Abkürzung für:
Bundes-Ausbildungs-Förderungs-Gesetz.
BAföG ist Geld vom Staat.
Das Geld bekommen zum Beispiel:

Wenn sie:

Und die Eltern nur wenig Geld haben.
Und ihren Kindern deshalb kein Geld geben können.

ein Mann und eine Frau

Viele Studenten bekommen das BAföG
bis sie mit ihrem Studium fertig sind.
Aber manche Studenten bekommen es nicht so lange.
Weil sie schon zu alt sind.
Denn BAföG bekommen Studenten nur:

  • Bis sie 30 Jahre alt sind
  • oder bis sie 35 Jahre alt sind.
    Wenn sie ein Master-Studium machen.

Studenten müssen BAföG zurück-bezahlen

Viele Geldscheine, dazwischen rote Pfleile.

Die Studenten müssen die Hälfte
vom BAföG zurück-bezahlen.
Zum Beispiel:
1 Student hat 5 Tausend Euro BAföG bekommen.
Dann muss er 2 Tausend 5 Hundert Euro zurück-bezahlen.
Aber alle Studenten müssen nicht mehr
als 10 Tausend Euro zurück-bezahlen.
Egal, wie viel BAföG sie bekommen haben.
Das BAföG können die Studenten in Raten zurück-bezahlen.

Ein Kleinkind sitzt in einem Kinderstuhl, daneben steht eine Frau.

Manchmal müssen Studenten auch weniger als die Hälfte
von ihrem BAföG zurück-bezahlen.
Zum Beispiel:

  • Wenn sie in ihrem Beruf nur wenig Geld verdienen.
  • Wenn sie gar kein Geld verdienen.
    Weil sie keinen Arbeits-Platz bekommen haben.
  • Wenn sie ein eigenes Kind haben.
    Und das Kind jünger als 10 Jahre ist.
  • Wenn sie ein Kind mit Behinderung betreuen.
  • Oder wenn das Studium schon 20 Jahre vorbei ist.

So bekommen Schüler und Studenten BAföG:

Ein Computer mit Internet. Daneben eine junge Frau, die etaws am Computer schreibt.

Damit Schüler und Studenten BAföG bekommen:
Müssen sie einen Antrag schreiben.

Das Logo für Leichte Sprache. Es ist durchgestrichen.

Den Antrag gibt es
auf der Internet-Seite vom Bundes-Ministerium für Bildung.
Der Antrag ist nicht in Leichter Sprache.

Weitere Familienratgeber-Texte zum Thema:

Zurück zur Übersicht „Geld”