So wird die Wohnung barriere-frei

Menschen mit Behinderung brauchen barriere-freie Wohnungen.
Deshalb müssen viele Wohnungen umgebaut werden.
Oder es müssen barriere-freie Wohnungen gebaut werden.
 
Für den Bau von barriere-freien Wohnungen gibt es Regeln.
Sie sind in der DIN Norm 18040 auf-geschrieben.
Mehr Informationen dazu gibt es hier:
Regeln für barriere-freie Wohnungen

Menschen mit Behinderung
können auch verschiedene Hilfs-Mittel bekommen.
Zum Beispiel:

  • Einen Treppen-Lift,
  • eine Toilettensitz-Erhöhung,
  • oder einen Duschsitz.

Damit sie gut in ihrer Wohnung leben können.

Beratungs-Stellen für barriere-freies Bauen

Menschen mit Behinderung brauchen gute Beratung.

Beratung gibt es bei vielen Stellen.
Zum Beispiel:

Auch bei verschiedenen Ämtern gibt es Beratung.
Zum Beispiel:

Dort können Sie Informationen bekommen.
Zum Beispiel:

  • Wie Sie ihre Wohnung umbauen lassen können.
  • Wie Sie den Umbau bezahlen können.

Die Berater kommen auch zu Ihnen nach Hause.

Für barriere-freie Wohnungen geben verschiedene Stellen Geld

Zum Beispiel:

  • Für den Umbau von einer Wohnung,
  • für den Bau von neuen Wohnungen,
  • und für Hilfs-Mittel.

Geld bekommen Sie zum Beispiel:

Dafür müssen Sie einen Antrag schreiben.
Den Antrag schicken Sie an eine Reha-Service-Stelle.
Das sind Beratungs-Stellen von den Reha-Trägern.
Die Reha-Service-Stelle gibt den Antrag an einen Reha-Träger weiter.
Zum Beispiel:

Diese Sachen bezahlen die Integrations-Ämter

Das Integrations-Amt bezahlt Geld für den Umbau:

  • Von einer Wohnung
  • oder von einem Haus.

Oder es gibt Geld dafür:

  • Dass Sie sich eine barriere-freie Wohnung
    kaufen können.
  • Oder dass Sie sich ein barriere-freies Haus
    kaufen können.

Das macht das Integrations-Amt aber nur:

  • Wenn die Menschen mit Behinderung
    dann ihren Arbeits-Platz behalten können.
  • Oder wenn sie dann einen neuen Arbeits-Platz bekommen.

Das bezahlt die Pflege-Kasse

Die Pflege-Kasse bezahlt nur Geld:
Wenn Sie einen Pflege-Grad haben.
Dann gibt die Pflege-Kasse Geld zum Umbau dazu.
Aber sie bezahlt nicht den ganzen Umbau.
Sie müssen selbst Geld dazu geben.

Bau-Sparverträge

Alle Bau-Sparverträge haben eine Lauf-Zeit.
Das bedeutet:
Sie müssen für eine bestimmte Zeit
Geld für den Bau-Sparvertrag bezahlen.
Zum Beispiel:

  • 5 Jahre
  • 10 Jahre
  • oder 15 Jahre.

Das bedeutet:
Sie sparen das Geld an.

Nach der Lauf-Zeit
können Sie ihr Geld bekommen.
Dann können Sie zum Beispiel:
Ihr Haus barriere-frei umbauen.

Für Menschen mit Behinderung
gibt es eine besondere Regel bei Bau-Sparverträgen
Menschen mit Behinderung können das Geld
schon früher bekommen.
Auch wenn die Lauf-Zeit noch nicht rum ist.
Dafür müssen sie aber einen GdB von 95 haben.
Auch die Ehe-Partner können das Geld schon früher bekommen.

Das ist auch bei Bau-Sparverträgen so:

Sie können das Geld aber nur früher bekommen:

  • Wenn sie noch keine Behinderung hatten.
    Als sie den Bau-Spar-Vertrag gemacht haben.
  • Wenn sie die Behinderung erst später bekommen haben.

Steuern sparen beim Umbau
Der Umbau von einer Wohnung kostet oft viel Geld.
Darum können Menschen mit Behinderung Steuern sparen.
 
Das bedeutet:
Sie müssen weniger Steuern an das Finanz-Amt bezahlen.
Dafür gibt es Regeln.
Zum Beispiel:

Ein Kredit von der KFW-Bank

Die KFW-Bank ist eine besondere Bank.
Sie gibt zum Beispiel Geld:

  • Für den Hausbau,
  • für eine neue Heizung,
  • für die Wärme-Dämmung in einem Haus.

Wenn Sie ihr Haus barriere-frei umbauen lassen wollen:
Dann können Sie Geld von der KFW-Bank bekommen.
In Schwerer Sprache heißt das:
Sie bekommen einen Kredit.
Das Geld müssen Sie zurück-bezahlen.
Aber sie müssen weniger Zinsen bezahlen.

Hier können Sie mehr Informationen dazu lesen:

Internet-Seite von der KFW-Bank
Die Informationen sind nicht in Leichter Sprache.

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

zuletzt aktualisiert: 06.08.2018

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/schwerbehinderung/selbstbestimmt-leben/barrierefreier-bau-wohnungen.php