Geld-Hilfen beim Auto-Kauf

Menschen mit Schwer-Behinderung:

  • Müssen manchmal weniger Geld bezahlen
  • oder sie bekommen Geld
    von einem Rehabilitations-Träger dazu.
    Wenn sie ein neues Auto kaufen.

Dafür müssen sie:

  • Eine Behinderung von 50 GdB haben
  • oder sie müssen noch einen höheren GdB haben.

GdB bedeutet: Grad der Behinderung.
Ab GdB 50 hat man eine Schwer-Behinderung.

Sie müssen weniger Geld für ein neues Auto bezahlen

Bei manchen Auto-Firmen können Sie
einen Preis-Nachlass bekommen.
Wenn Sie sich ein neues Auto kaufen wollen.
Dafür müssen Sie eine Schwer-Behinderung von 50 GdB haben.
Und manchmal müssen Sie auch ein Merk-Zeichen
im Behinderten-Ausweis haben.

Zum Beispiel:

  • G für gehbehindert.
  • Oder aG für außer-gewöhnliche Geh-Behinderung
    Das bedeutet:
    • Die Person benutzt einen Rollstuhl.
    • Oder die Person kann ohne Hilfe nicht mehr laufen.
  • Oder H für hilflos
  • Oder Bl für blind

Der Verein: Bund behinderter Auto-Besitzer
hat eine Liste gemacht.
Auf der Liste stehen die Auto-Firmen:

  • Wo Menschen mit Behinderung
    einen Preis-Nachlass bekommen können.
  • Und wie viel Preis-Nachlass sie bekommen können.
    Wenn sie ein neues Auto kaufen.

Hier können Sie die Liste sehen:
www.bbab.de

Oder Sie können bei dem Verein anrufen:
Telefon: 068 26 57 82
Oder Sie fragen bei der Auto-Firma nach:
Wo Sie sich vielleicht ein neues Auto kaufen wollen.
Zum Beispiel gibt es diese Auto-Firmen:

  • VW
  • BMW
  • Ford

Wenn Sie ein neues Auto gekauft haben:
Dann müssen Sie das Auto an-melden.
Das bedeutet:
Sie müssen Ihren Namen
in die Auto-Papiere eintragen lassen.
Wenn Sie die Behinderung haben.

Wenn Ihr Kind die Behinderung hat:
Dann müssen Sie das Auto
auf den Namen von Ihrem Kind anmelden.
Das bedeutet:
Sie müssen den Namen von Ihrem Kind
in die Auto-Papiere eintragen lassen.

Das neue Auto müssen Sie
beim Straßen-Verkehrs-Amt anmelden.

Sie können Geld bekommen:
Wenn Sie ein neues Auto kaufen wollen

Das Geld heißt in schwerer Sprache:
Kraftfahrzeug-Hilfe.
Das Geld können Sie bekommen:
Wenn Sie eine Schwer-Behinderung haben.
Und wenn Sie das Auto für diese Sachen brauchen.

  • Damit Sie zu Ihrem Ausbildungs-Platz kommen.
  • Damit Sie zu Ihrem Arbeits-Platz kommen.
  • Oder damit Sie bei verschiedenen Freizeit-Angeboten
    mit-machen können.

Das Geld bekommen sie von einem Rehabilitations-Träger.
Das sind zum Beispiel:

Der Rehabilitations-Träger bestimmt:
Wie viel Geld Sie für das neue Auto bekommen.
Vorher prüft er aber zum Beispiel:

  • Wie viel Geld Sie gespart haben.
  • Oder wie viel Geld Sie bei Ihrer Arbeit verdienen.

Die Kraftfahrzeug-Hilfe können Sie auch dafür bekommen:

  • Wenn ein Auto umgebaut werden muss.
    Damit Sie es mit Ihrer Behinderung gut fahren können.
  • Wenn Sie den Führer-Schein machen müssen.
    Damit Sie zur Arbeit kommen.

Hier können Sie mehr Informationen bekommen:

Der Verein Bund behinderter Auto-Besitzer
berät Menschen mit Behinderung und ihre Familien.
Zum Beispiel:

  • Wenn Sie ein Auto kaufen wollen.
  • Wenn Sie Fragen zum Führer-Schein haben.
  • Oder wenn Sie Fragen haben
    zum barriere-freien Umbau für Autos.

zuletzt aktualisiert: 26.06.2018

Adressen vor Ort

Finden Sie Angebote in Ihrer Nähe

Zum Seitenanfang

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/schwerbehinderung/nachteilsausgleiche/kraftfahrzeughilfe.php