Frauen und Arbeit   

Viele Menschen in Deutschland haben keine Arbeit.
Besonders für Menschen mit Behinderung ist es schwer
einen guten Arbeitsplatz zu bekommen.
Für Männer ist es aber einfacher
einen guten Arbeitsplatz zu bekommen als für Frauen.
 
Frauen mit Behinderung sagen aber oft
nicht beim Amt Bescheid, wenn sie arbeits-los sind.
Weil sie denken:
Dass sie sowieso keinen guten Arbeits-Platz bekommen werden.
Deshalb haben Frauen mit Behinderung auch weniger Geld.

Wenn ein Mensch arbeits-los ist,
dann bekommt er Geld vom Arbeits-Amt.
Dafür muss er aber beim Arbeits-Amt Bescheid sagen.
Wenn Frauen mit Behinderung nicht Bescheid sagen,
dann bekommen sie auch kein Geld vom Arbeits-Amt.
Sie bekommen dann nur Sozial-Hilfe.
Das ist Geld vom Sozial-Amt.
Das ist aber weniger als das Geld vom Arbeits-Amt.

Frauen mit Behinderung
brauchen deshalb eine gute Beratung.
Damit sie wissen:

  • Welchen Beruf sie lernen können.
  • Wo sie dann arbeiten können.
  • Wie viel Geld sie da verdienen können.
  • Was sie machen können,

wenn sie keinen Arbeits-Platz haben.
Das ist ganz wichtig.

Im Gesetz steht:

  • Frauen mit Behinderung sollen mehr gefördert werden.
  • Sie sollen die gleichen Möglichkeiten haben,

wie Männer mit Behinderung.

Frauen müssen oft viele Dinge gleich-zeitig machen.

  • Sie müssen für die Familie sorgen
  • und sie müssen zur Arbeit gehen.

Deshalb muss es für Frauen zum Beispiel:

  • Eine gute Berufs-Ausbildung geben.
  • Mehr Teil-Zeit-Stellen geben.
  • Gute Weiter-Bildungen geben.
  • Arbeits-Plätze geben, die nah bei ihrer Wohnung sind.
  • Und sie müssen sich die Arbeits-Zeit aussuchen können.

Dabei sollen die Arbeits-Ämter und das Integrations-Amt helfen.

Menschen mit Behinderung müssen gute Arbeits-Plätze bekommen.
Darum müssen sich die Arbeit-Geber kümmern.
Besonders Frauen mit Behinderung
müssen einen guten Arbeits-Platz bekommen.
 
Hier können Sie mehr Informationen bekommen:
Arbeits-Gruppe: Berufliche Rehabilitation von Frauen
c/o Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke
August-Krogmann-Str. 52
22159 Hamburg

Telefon: 04 06 45 81 12 01
Fax: 04 06 45 81 12 04
 
Internet: www.arge-bfw.de

zuletzt aktualisiert: 29.03.2017

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/schwerbehinderung/frauen-maedchen/frauen-arbeit.php