Pflegebedürftig - Was heißt das?   

Pflege-bedürftige Personen sind Menschen,
die bei vielen Sachen im Alltag Hilfe brauchen.

  • Weil sie eine Körper-Behinderung haben,
  • Weil sie eine schwere Krankheit haben.

Zum Beispiel:

Diese Hilfe brauchen die Menschen immer.
Oder sie brauchen die Hilfe mindestens für 6 Monate.

Krankheiten oder Behinderungen sind zum Beispiel:

  • Eine Seh-Behinderung

oder wenn ein Mensch blind ist.

  • Eine Hör-Behinderung

oder wenn ein Mensch gehör-los ist.

  • eine Geh-Behinderung

oder wenn ein Mensch nicht mehr laufen kann.

  • Eine Lähmung.

Zum Beispiel:
Ein Mensch kann vielleicht Arme
und Beine nicht mehr bewegen.

Eine Behinderung können alle Menschen bekommen.
Oder eine schwere Krankheit können alle Menschen bekommen.
Dann brauchen sie Hilfe und Unterstützung.
Dafür gibt es zum Beispiel die Pflege-Versicherung.

Es gibt fünf verschiedene Pflege-Grade

Pflege-Grad 1 – geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

Das bedeutet:
Sie brauchen Hilfe.
Zum Beispiel bei diesen Sachen:

  • Beim Aufräumen
  • Oder in der Küche.

Pflege-Grad 2 – Erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

Das bedeutet:
Sie können viele Sachen nicht mehr alleine machen.
Sie brauchen oft Hilfe.
Zum Beispiel bei diesen Sachen:

  • Bei der Körper-Pflege

Das ist zum Beispiel:
Hilfe beim Duschen oder Zähne-Putzen.

  • Beim Essen
  • Oder wenn Sie Ihre Freunde besuchen möchten.
  • oder bei der Mobilität.

Das bedeutet zum Beispiel:

  • Hilfe beim Auf-Stehen oder beim Ins-Bett-Gehen

  • oder Hilfe beim Treppen-Steigen.
  • Und wenn Hilfe Sie im Haushalt brauchen.

Die Hilfe brauchen Sie an mehreren Tagen in der Woche.

Pflege-Grad 3 – Schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit

Das bedeutet:
Sie können viele Sachen nicht mehr alleine machen.
Sie brauchen oft Hilfe.
Zum Beispiel bei diesen Sachen.
•Bei der Körper-Pflege
Das ist zum Beispiel:

  • Hilfe beim Duschen oder Zähne-Putzen.
  • Beim Essen

Pflege-Grad 4 – Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit
Das bedeutet:
Sie können sehr viele Sachen nicht mehr alleine machen.
Sie brauchen Hilfe zum Beispiel:

  • Beim Aufstehen aus dem Bett
  • Beim Essen
  • Beim Duschen und Zähne putzen

Pflege-Grad 5 – Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung
Das heißt:
Sie brauchen fast immer Unterstützung.
Zum Beispiel:

  • beim Aufstehen
  • Beim Essen
  • Beim Duschen
  • Wenn Sie fern-Sehen möchten

Der Medizinische Dienst von den Kranken-Versicherungen

Die Pflege-Versicherungen arbeiten mit dem Medizinischen Dienst
von den Kranken-Versicherungen zusammen.
Die Abkürzung für Medizinischer Dienst
von der Kranken-Versicherung ist: MDK

Beim MDK arbeiten viele Ärzte und Ärztinnen.
Und da arbeiten viele Fach-Leute für Gesundheit und Pflege.

So wird fest-gestellt, ob Sie Pflege brauchen

Zum Beispiel:
Eine Mitarbeiterin vom MDK
kommt zu Ihnen nach Hause.
Oder sie kommt zu Ihnen ins Kranken-Haus.
Wenn Sie zum Beispiel einen Unfall hatten.

Die Mitarbeiterin vom MDK spricht mit Ihnen.
Sie spricht mit Ihrer Familie.
Und sie spricht mit Ihren Ärzten und Ärztinnen.
Die Mitarbeiterin vom MDK prüft:

  • Wobei Sie Hilfe brauchen.
  • Wie oft Sie Hilfe brauchen.
  • Welche Hilfe Sie brauchen.

Dann schreibt die Mitarbeiterin vom MDK einen Bericht.
In dem Bericht steht:
WelchePflege-Stufe Sie bekommen sollen.

Reha vor Pflege

Manchmal stellen die Mitarbeiter
und Mitarbeiterinnen vom MDK aber auch fest:
Dass eine Reha gut für Sie ist.
Zum Beispiel:

  • Damit Sie keine Behinderung bekommen.

Und Sie keine Pflege brauchen.

  • Damit Ihre Krankheit besser wird.

Und Sie nicht so viel Pflege brauchen.

  • Damit Ihre Behinderung nicht schlimmer wird.

Und sie noch mehr Pflege brauchen.

Dann haben Sie einen Anspruch auf dieReha.
Das bedeutet:
Die Kranken-Versicherung
muss Geld für eine Reha geben.

Ansprech-Partner

Noch mehr Informationen über die Pflege
gibt es zum Beispiel:

zuletzt aktualisiert: 24.07.2017

Adressen vor Ort

Finden Sie Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

Zum Seitenanfang

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/rechte-leistungen/kranken-pflegeversicherung/pflegebeduerftig.php