Was ist das Budget für Arbeit?

Geld vom Arbeitsamt.

Das ist Geld.
Das Geld kommt vom Amt.

Ein Mann arbeitet an einer Werkbank. Daneben steht ein anderer Mann.

Das Geld hilft Menschen mit Behinderungen:

  • Sie wollen auf dem arbeiten.
  • Sie wollen mit Menschen ohne Behinderung zusammen-arbeiten.

Budget für Arbeit ist schwere Sprache.
Wir nehmen das einfache Wort:
für Arbeit.

Wann können Sie das Persönliche Geld für Arbeit bekommen?

Eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung.
  • Wenn Sie noch in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten.
  • Wenn Sie früher in einer Werkstatt gearbeitet haben.
  • Oder wenn Sie dieses Recht haben:
    Sie dürften in einer Werkstatt arbeiten.

Aber Sie wollen auf dem allgemeinen Arbeits-Markt arbeiten.

Wann können Sie das Persönliche Geld für Arbeit nicht bekommen?

Geldscheine, durchgestrichen.

Wenn Sie im Berufs--Bereich von einer Werkstatt sind.

Wo bekommen Sie das Persönliche Geld für Arbeit?

Eine Hand schreibt auf ein Blatt Papier, darauf steht "Antrag".

Fragen Sie Ihr .
Ihr Sozial-Amt weiß:
Dort müssen Sie den stellen.
Aber das ist wichtig:
Das Sozial-Amt muss keine Arbeit für Sie suchen.

So finden Sie eine Arbeits-Stelle

Eine Frau und ein Mann sitzen vor einem Computer.

Sie suchen eine Arbeits-Stelle auf dem allgemeinen Arbeits-Markt.
Dann kann Ihnen zum Beispiel helfen:

  • die Werkstatt für behinderte Menschen
  • die
    Früher sagte man .
  • für behinderte Menschen:
    Zum Beispiel eine Ergänzende Unabhängige --Stelle in Ihrer Nähe.

Sie können auch selbst nach einer Arbeits-Stelle suchen.
Ihre Familie, Freundinnen und Freunde können auch helfen.

Das ist gut am Persönlichen Geld für Arbeit:

Geld vom Arbeitsamt.
  • Sie können auf dem allgemeinen Arbeits-Markt arbeiten.
  • Das Amt gibt Ihrem Geld.
    Das Geld ist für einen Teil von Ihrem .
  • Sie können Geld für Ihre Unterstützung
    am Arbeits-Platz beantragen.
    Auch dieses Geld kommt vom Amt.
Ein Blatt Papier, darauf steht "Regeln".
  • Sie bekommen einen richtigen .
    So wie Ihre Kolleginnen und Kollegen ohne Behinderung.
    In dem Arbeits-Vertrag steht zum Beispiel:
    • Wo arbeiten Sie.
    • An welchen Tagen arbeiten Sie.
    • Wie viele Stunden arbeiten Sie jeden Tag.
    • Wie viel Sie.
    • Welche Rechte haben Sie.
50-Euro-Scheine
  • Sie verdienen oder mehr Geld.
    Meistens verdienen Sie mehr Geld
    als in der Werkstatt für behinderte Menschen.
Eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung.
  • Wenn es auf dem allgemeinen Arbeits-Markt nicht mehr klappt:
    Dann können Sie auch wieder in die Werkstatt zurück.
    Sie haben weiter ein Recht auf einen Werkstatt-Platz.

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

Zurück zur Übersicht „Ausbildung und Arbeit”