Infos für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

Reha und Therapie

Der Begriff „Rehabilitation“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „wiederherstellen“. Oft wird auch die Abkürzung Reha benutzt. Eine Reha kann bei einer chronischen Krankheit oder einer Behinderung helfen. Sie soll die Auswirkungen der Behinderung oder Krankheit mildern oder aufheben. Und sie soll Menschen mit Behinderung oder Krankheit helfen, möglichst selbstbestimmt zu leben.


Was ist eine medizinische Rehabilitation?

Das Ziel der medizinischen Reha ist es, Menschen mit Behinderung oder chronischer Krankheit fit zu machen. Sie sollen wieder teilhaben können, an der Arbeitswelt und am gesellschaftlichen Leben. Vorhandene Fähigkeiten sollen bewahrt und gestärkt werden. Zum Beispiel Bewegungs-Fähigkeiten. Andere wichtige Fähigkeiten sollen verbessert werden.
Eine medizinische Reha kann auch im Rahmen der Frühförderung von Kindern mit Behinderung sinnvoll sein.

Welche Hilfen und Behandlungen gibt es in der Reha?

Zur medizinischen Rehabilitation gehört die Therapie. Therapeutische Angebote sind besonders wichtig in der frühen Förderung von Kindern mit Behinderung. Aber auch bei Erwachsenen kann eine Therapie bei einer Behinderung oder chronischen Krankheit sehr gut helfen. Es gibt verschiedene Therapien, zum Beispiel:

  • Physio-Therapie
  • Sprach- und Sprech-Therapie
  • Ergo-Therapie
  • Psycho-Therapie
  • Arbeits-Therapie und Belastungserprobung
  • Verhaltens-Therapie

Außerdem gibt es weitere Hilfen und Behandlungen in der Reha. Zum Beispiel diese:

  • Behandlung durch Ärzte und Zahnärzte
  • Versorgung und Training mit Hilfsmitteln (zum Beispiel Prothesen, Geh-Hilfen oder Sprach-Computer)
  • Früherkennung und Frühförderung bei Kindern

Die verschiedenen Therapien und Behandlungen können ambulant oder stationär stattfinden. Viele Angebote werden von den Krankenkassen bezahlt, aber nicht alle.

Wie beantrage ich eine Reha?

Einen Antrag auf die Reha können Sie bei der Rentenversicherung oder der Krankenkasse stellen. Den Antrag sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt stellen. Auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hilfreiche Informationen zur Antrag-Stellung. Dort können Sie auch Antrags-Formulare herunterladen. Oder Sie stellen den Antrag dort online.
Vorher können Sie sich bei einer EUTB-Beratungsstelle beraten lassen. Die EUTB begleitet Sie vor und während der Antragstellung für eine medizinische Rehabilitation. Und sie unterstützt Sie auch bei anderen Fragen zur Teilhabe.
Hier finden Sie EUTB-Beratungsangebote in Ihrer Nähe.

Info-Telefon

Weitere Informationen erhalten Sie beim kostenlosen Service-Telefon der Deutschen Rentenversicherung: 0800-10 00 48 00.
Die Anrufzeiten sind: Montag bis Donnerstag, von 07:30 bis 19:30 Uhr und Freitag bis 15:30 Uhr.

Tipp: Die richtige Reha-Klinik finden

Das „Handbuch Reha- und Vorsorgeeinrichtungen“ mit 1.500 Reha-Kliniken erscheint jährlich und liegt bei Ärzten und Beratungsstellen aus. Damit lassen sich Adressen von geeigneten Reha-Kliniken recherchieren.
Nach Reha-Kliniken können Sie auch auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung suchen.

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

zuletzt aktualisiert: 20.09.2020

Adressen vor Ort

Finden Sie Angebote in Ihrer Nähe

Zum Seitenanfang

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/rechte-leistungen/reha-therapie/reha-therapie.php

Zur Aktion Mensch