Beratung vor der Geburt   

Es gibt verschiedene Beratungs-Stellen für Frauen,
die ein Baby bekommen.
Dort können schwangere Frauen viele Informationen bekommen.

Zum Beispiel:

  • Über Untersuchungen vor der Geburt von dem Baby.
  • Oder über Krankheiten oder Behinderungen
    die Kinder von ihren Eltern bekommen können.

Beratung für schwangere Frauen

Sie können sich beraten lassen:
Wenn Sie Probleme bei der Schwangerschaft haben.
Dafür gibt es viele verschiedene Beratungs-Stellen.
Dort sitzen viele Fach-Leute.

Die Fach-Leute beraten Sie zum Beispiel dazu:

  • Welche Untersuchungen es gibt,
    wenn Frauen schwanger sind.
  • Ob es gut ist,
    wenn die Untersuchungen gemacht werden.
  • Wie gefährlich die Untersuchungen sind:
    • Für das Baby,
    • oder für die Frau.
  • Was Sie machen können,
    wenn bei einer Untersuchung festgestellt wird:
    Ihr Baby im Bauch hat eine Behinderung.

Dann können Sie selbst entscheiden:
Welche Untersuchungen Sie machen lassen wollen.

Wo Sie sich beraten lassen können

Diese Beratungs-Stellen gibt es:

Die Beratungen kosten kein Geld.
Die Fach-Leute von den Beratungs-Stellen
dürfen mit niemandem darüber sprechen:
Welche Paare bei der Beratung waren.
Und über was sie mit Ihnen gesprochen haben.

Hier bekommen Sie noch mehr Informationen:
Über Beratungs-Stellen in der Nähe von Ihrem Wohn-Ort.

Beratung für schwangere Frauen am Telefon oder im Internet

Es gibt viele verschiedene Beratungs-Angebote
für schwangere Frauen.
Sie können sich zum Beispiel auch:

  • Am Telefon
  • oder im Internet beraten lassen.

Hier bekommen Sie Informationen über Beratungs-Angebote
am Telefon.
Hier bekommen Sie Informationen über Beratungs-Angebote
im Internet.
Diese Beratungs-Angebote kosten kein Geld.

Beratungs-Stellen für Genetik

Jeder Mensch hat viele Gene
Manche Behinderungen und Krankheiten
können Kinder durch Gene von ihren Eltern bekommen.
Zum Beispiel:

  • Weil die Eltern eine Behinderung haben.
  • Oder weil die Eltern eine Krankheit haben.

Deshalb wollen manche Eltern ihre Gene untersuchen lassen.
Sie wollen wissen:

  • Ob ihre Gene gesund sind.
  • Oder ob sie kranke Gene haben.
  • Ob sie die Behinderung
    an ihre Kinder weiter-geben können.
  • Welche Krankheit ihre Kinder vielleicht bekommen können.

Diese Untersuchung wird von einem Fach-Arzt gemacht.
Sie kann gemacht werden:

 
Paare, die Kinder bekommen wollen,
müssen sich gut überlegen:
Ob sie diese Untersuchung machen lassen wollen.
Und ob sie wissen wollen:

  • Dass sie selbst
    bestimmte Krankheiten bekommen können.
  • Dass ihre Kinder
    bestimmte Krankheiten bekommen können.
  • Oder dass ihre Kinder
    eine Behinderung bekommen können.

Treffen mit Eltern von Kindern mit Behinderung

Manche Beratungs-Stellen helfen Ihnen dabei:
Dass Sie andere Eltern treffen können.
Eltern, die auch ein Kind mit Behinderung haben.
Damit Sie mit den Eltern sprechen können.
Und damit Sie danach vielleicht besser entscheiden können:

  • Welche Untersuchungen Sie machen lassen wollen.
  • Und ob sie ein Kind mit Behinderung haben wollen.

Bei dem Verein Lebenshilfe
können Sie viele Informationen bekommen.
In dem Verein sind viele Eltern
die Kinder mit Behinderung haben.
Hier bekommen Sie Adressen von der Lebenshilfe:

www.lebenshilfe.de

zuletzt aktualisiert: 03.08.2017

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/lebensphasen/geburt-fruehfoerderung/beratung-vor-geburt.php