Eine Frau kommuniziert mit jemandem auf einem Laptopbildschirm.

Online-Beratung für Menschen mit Behinderung

Viele Behörden, Wohlfahrtsverbände oder Selbsthilfe-Vereine bieten mittlerweile auch eine Online-Beratung an. Expert*innen beraten hier über Computer, Smartphone oder Tablet. Wir erklären, was Online-Beratung ist und stellen einige Beratungs-Angebote vor.  

Was ist eine Online-Beratung? 

Online-Beratung bedeutet: Eine Beratung findet nicht persönlich oder am Telefon statt, sondern über das Internet. Sie brauchen dazu einen Computer, ein Handy oder Tablet und eine Internetverbindung.  

Bei manchen Online-Beratungsstellen können Sie mit den Berater*innen chatten. Das bedeutet: Auf der Internetseite der Beratungsstelle schreiben Sie Nachrichten an die Berater*innen. Die Berater*innen schreiben Ihnen dann zurück. Dazu gibt es auf der Internetseite bestimmte Felder, in die Sie hineinschreiben können. Manchmal können sie auch einfach eine E-Mail schicken und bekommen dann später eine Antwort. Einige Beratungsstellen bieten auch Video-Beratung an. Dann können Sie die Beraterin oder den Berater am Bildschirm sehen und direkt mit ihr oder ihm sprechen.

Sie können auch mehrere Beratungs-Methoden nacheinander nutzen.

Online-Beratung gibt es zu vielen verschiedenen Themen. Zum Beispiel zu Behinderung, Krankheit oder Pflege. Es gibt auch spezielle Angebote für Jugendliche, Eltern oder für Migrant*innen.  

Bei einer Online-Beratung geben erfahrene Berater*innen Rat und können weitere Hilfe-Angebote nennen. In den meisten Fällen ist die Beratung kostenlos. Die Beratung ist immer vertraulich.

Die Vorteile von Online-Beratung:  

  • Manchmal fällt es leichter, über ein Problem zu schreiben als darüber zu sprechen. Sie können auch anonym bleiben. Das heißt, Sie müssen Ihren richtigen Namen nicht nennen.
  • Sie müssen nicht persönlich zu einer Beratungsstelle gehen. Sie können über das Internet und von überall ein Online-Beratungs-Angebot erreichen. Zum Beispiel von zu Hause aus.
  • Sie können eine Online-Beratung auch als ersten Schritt nutzen. Wenn Sie möchten, können Sie später dann persönlich zu einer Beratungsstelle gehen. 

Mögliche Nachteile von Online-Beratung:  

  • Manchmal ist es besser, eine persönliche Beziehung zu einem Berater oder einer Beraterin aufzubauen. Dadurch kann mehr Vertrauen entstehen. Und der Berater oder die Beraterin kann manche Probleme im persönlichen Gespräch besser erkennen.
  • Wenn Sie nur mit Berater*innen schreiben, zum Beispiel E-Mails: Dann kann es länger dauern, bis Sie eine Antwort bekommen. Und Sie können auch nicht direkt nachfragen, wenn sie etwas nicht verstehen.  

Kostenlose Online-Beratungs-Angebote  

Eine Frau und ein Mann schauen auf einen Laptop.

Wir haben für Sie eine Auswahl an verschiedenen kostenlosen Online-Beratungs-Angeboten zusammengestellt:  

Online-Beratung der Caritas 

Der Caritas-Verband bietet eine sehr umfangreiche Online-Beratung an. Sie können Fragen zu vielen verschiedenen Themen stellen. Sie müssen Ihren Namen nicht sagen, wenn Sie das nicht möchten. Für die Beratung brauchen Sie keine E-Mail-Adresse. Sie können sich mit einem selbst gewählten Nutzernamen auf der Internetseite der Caritas anmelden. Dann können Sie Ihre Frage oder Ihr Anliegen aufschreiben und abschicken. Die Expert*innen antworten Ihnen meistens innerhalb von zwei Werktagen. Hier einige Themen der Caritas Online-Beratung:  

  • Behinderung und psychische Beeinträchtigung 
  • Sozialberatung 
  • Eltern und Familie 
  • Kinder und Jugendliche 
  • Migration 
  • Rechtliche Betreuung  
  • Schulden 
  • Schwangerschaft 
  • Sucht 
  • Trauer 
  • Übergang von Schule zu Beruf 

Zur Online-Beratung der Caritas.
Auf der Internetseite der Caritas können Sie auch lesen, wie die Online-Beratung genau funktioniert. 

Online-Beratung der Diakonie  

Auch die Diakonie bietet Online-Beratung zu sehr vielen Themen an. Sie müssen Ihren Namen nicht sagen, wenn Sie das nicht möchten. Sie können sich mit einem selbst gewählten Nutzer*innennamen auf der Internetseite der Diakonie anmelden. Dann können Sie Ihre Frage oder Ihr Anliegen aufschreiben und abschicken. Die Expert*innen antworten Ihnen meistens innerhalb von zwei Werktagen.  

Hier einige Themen der Diakonie Online-Beratung:  

  • Menschen mit Behinderung 
  • Alter 
  • Krisen  
  • Krankheit 
  • Kinder, Jugendliche und Familie 
  • Migration und Flucht  

Zur Online-Beratung der Diakonie.

Weitere Online-Beratungen für Menschen mit Behinderung  

Das Logo der EUTB.

Video-Beratung der EUTB

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Menschen mit Behinderung bei Fragen zur Teilhabe. Zum Beispiel:

Sie können persönlich zu einer EUTB-Beratungsstelle gehen und dort Beratung bekommen. Oder Sie nutzen die Video-Beratung, die einige EUTBs anbieten. Dazu brauchen Sie einen Computer, Tablet oder Smartphone mit Kamera und Mikrofon. Wie Sie einen Beratungstermin vereinbaren können, erfahren Sie hier:  

Zur Video-Beratung der EUTBs.

 

Online-Beratung für Menschen mit mehrfachen und schweren Behinderungen

Die Stiftung Leben pur bietet eine Online-Beratung für Menschen mit mehrfachen oder schweren Behinderungen und ihre Angehörigen. Expert*innen helfen Ihnen bei vielen Fragen und Problemen. Einige Beispiele:  

  • Ernährung - Nahrungsaufnahme und Verdauung
  • Pflege
  • Schmerztherapie
  • Kommunikation
  • Sexualität
  • Sterben, Tod und Trauer

Zur Online-Beratung der Stiftung Leben pur.

 

Online-Beratung zum Persönlichen Budget

Die Interessensvertretung Selbstbestimmt Leben (ISL) berät Menschen mit Behinderung zum Persönlichen Budget. Die können Ihre Fragen per Mail schicken an: persoenliches.budget@isl-ev.de.

Zur Online-Beratung der Interessensvertretung Selbstbestimmt Leben (ISL).

 

Online-Beratung für Menschen mit psychischer Erkrankung

Der Verband Familien-Selbsthilfe Psychiatrie bietet eine kostenlose E-Mail-Beratung zum Thema psychische Erkrankungen. Unter der E-Mail-Adresse seelefon@psychiatrie.de können Sie Fragen stellen. Auch Angehörigen können das Beratungsangebot nutzen.

Zur E-Mail-Beratung des Verbands Familien-Selbsthilfe Psychiatrie.

 

Online-Beratung zu Autismus

Der Verein Autismus Behinderung & Perspektiven e.V. bietet Beratung zum Thema Autismus an. Sie können eine E-Mail schreiben oder einen Chat mit einer Beraterin oder einem Berater vereinbaren.  

Zur Online-Beratung des Vereins Autismus Behinderung & Perspektiven e.V.

Online-Beratungen in Leichter Sprache 

E-Mail-Beratung: Gewalt gegen Frauen in Leichter Sprache  

Das Hilfe-Telefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet Beratung über E-Mail oder Chat in Leichter Sprache an. Dazu müssen Sie sich auf der Website anmelden. 

Zur E-Mail-Beratung „Gewalt gegen Frauen“.

 

Online-Beratung zu Tod und Trauer in Leichter Sprache  

Der Ambulante Hospiz-Dienst Oldenburg bietet Beratung in Leichter Sprache für junge Menschen in Trauer an. 

Zur Online-Beratung der Ambulanten Hospiz-Diensts Oldenburg.

Online-Beratungen für Kinder und Jugendliche

Ein Jugendlicher schaut auf sein Smartphone

Nummer gegen Kummer

Kinder und Jugendlich können sich bei Problem, Sorgen und Nöten an den Verein „Nummer gegen Kummer“ wenden. Das geht nicht nur über Telefon, sondern auch mit einer E-Mail oder im Chat.

Zur Online-Beratung der Nummer gegen Kummer

 

JugendNotmail

Jugendliche können die Online-Beratung JugendNotmail nutzen, um Hilfe in schwierigen Situationen zu bekommen. Zum Beispiel bei Problemen in der Schule oder zuhause. Oder bei Mobbing, Depressionen oder Missbrauch.

Zur Online-Beratung der JugendNotmail. 

 

Hilfe für suizid-gefährdete Jugendliche

Die Caritas bietet eine Online-Beratung für Kinder und Jugendliche an, die suizid-gefährdet sind.

Zur Online-Beratung für suizid-gefährdete Jugendliche.

 

Online-Beratung bei sexualisierter Gewalt gegen Mädchen

Der Verein Schattenriss in Bremen berät zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. Mädchen bis 26 Jahre können auch die Online-Beratung des Vereins nutzen.  

Zur Online-Beratung des Vereins Schattenriss.

Online-Beratungen für Eltern  

Eine Frau sitzt vor einem Computer-Bildschirm.

bke-Elternberatung 

Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) bietet Eltern Beratung bei Sorgen rund um die Erziehung ihrer Kinder an. Sie können die E-Mail-Beratung oder den Chat nutzen. 

Zur Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

 

Schwangerschaft und Elternschaft 

Der christlich geprägte Verein Donum Vitae bietet eine kostenlose Beratung zu den Themen Schwangerschaft und Elternschaft an. Sie müssen sich dazu auf der Webseite anmelden. 

Zur Online-Beratung von Donum Vitae.

 

Online-Beratung zur Kindertagespflege 

Die Online-Beratung der des Bundesministeriums für Familie hilft bei Fragen zur Kindertages-Pflege. 

Zur Online-Beratung Kindertages-Pflege.

 

ELSA - Elternberatung bei Suchtgefährdung und Abhängigkeit von Kindern und Jugendlichen 

ELSA ist der Name einer Online-Beratung bei Sucht oder Suchtgefährdung.  

Zur Online-Beratung zu Sucht und Suchtgefährdung.

Online-Beratung zum Thema Pflege  

Online-Pflegeberatung 

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) bietet eine Online-Beratung zum Thema Pflege an.  

Zur Online-Pflegeberatung der AWO.

 

Psychologische Online-Pflegeberatung 

Eine Beratung für Pflegepersonen mit psychischen Belastungen.  

Zur Psychologischen Online-Pflegeberatung.

Online-Beratung für Migrant*innen 

mbeon – Online-Migrationsberatung 

Die mbeon-App ist eine Chat-Beratung für Migrant*innen. mbeon steht für "Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer online". Das Team berät zu Themen wie: 

  • Arbeit und Beruf 
  • Deutsch lernen 
  • Gesundheit 
  • Wohnen 

Mehrere Wohlfahrtsverbände bieten diese Online-Beratung an. 

Zur Online-Migrationsberatung.

 

Angebote für Flüchtlinge in verschiedenen Sprachen 

Auf der Refugees Welcome Map (Willkommens-Landkarte für Flüchtlinge) können Sie zwischen verschiedenen Online-Beratungsangeboten für geflüchtete Menschen in mehreren Sprachen wählen. 

Zu den Online-Beratungsangeboten für geflüchtete Menschen.

Weitere Online-Beratungs-Angebote  

Online-Beratung der Telefon-Seelsorge 

Die katholische und die evangelische Kirche bieten gemeinsam die Telefon-Seelsorge an. Dort können Sie nicht nur anrufen. Sie können auch Online-Hilfe bekommen. Sie können sich mit allen Sorgen und Problemen an die Telefon-Seelsorge wenden. Über die Internet-Seite der Telefonseelsorge können Sie mit den Berater*innen schreiben.  

Zur Online-Telefonseelsorge.

Zuletzt aktualisiert am 12. März 2024

Adressen in Ihrer Nähe und deutschlandweit

Hier finden Sie Ansprechpartner*innen der Behindertenhilfe und Selbsthilfe, Beratungsstellen und vieles mehr. Alle Adressen sind geprüft und aktuell.

Nächstgelegene Adressen zum Thema