Infos für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

Kostenlose Fahrt mit Bus und Bahn

Menschen mit Schwerbehinderung können mit Bus und Bahn im Nahverkehr kostenlos oder für einen sehr niedrigen Preis fahren. Ob Sie kostenlos fahren können oder eine jährliche Wertmarke kaufen müssen, hängt von den Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis ab.


Voraussetzungen für kostenlose Fahrten mit Bus und Bahn

Menschen mit Schwerbehinderung können entweder kostenlos oder für wenig Geld mit Bussen und Bahnen im Nahverkehr fahren. Dazu brauchen sie

  1. einen Schwerbehindertenausweis
  2. eines der Merkzeichen G, aG, Gl, Bl oder H und
  3. ein Beiblatt mit einer gültigen Wertmarke

Wertmarke

Das sogenannte „Beiblatt mit Wertmarke“ bekommen Sie beim Versorgungsamt oder der Verwaltung Ihrer Stadt oder Gemeinde. Die Wertmarke ist kostenlos für Personen,

  • die Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt oder Sozialhilfe erhalten,
  • die kriegs- oder wehrdienstbeschädigt sind oder die ihnen gleichgestellt sind,
  • mit dem Merkzeichen Bl (Blind) und
  • mit dem Merkzeichen H (Hilflos).

Personen mit den Merkzeichen

  • G (erhebliche Gehbehinderung),
  • aG (außergewöhnliche Gehbehinderung) und
  • Gl (gehörlos)

müssen für die jährliche Wertmarke 80 Euro bezahlen. Für 40 Euro können Sie auch eine Wertmarke für ein halbes Jahr kaufen (Stand 2018). Wer die Wertmarke zurückgeben möchte, kann Geld zurückerstattet bekommen. Voraussetzung dafür ist, dass die Wertmarke noch mehr als drei Monate gültig ist. Sie bekommen dann für jeden noch gültigen Monat 5 Euro zurückerstattet.

Wo und wie kann man mit der Wertmarke kostenlos fahren?

Menschen mit einer gültigen Wertmarke dürfen mit allen Bussen und Bahnen im öffentlichen Personennahverkehr fahren. Das heißt, mit Bussen und Bahnen im regionalen Verkehrsverbund und mit Regionalbahnen der Deutschen Bahn. Das sind bei der Deutschen Bahn zum Beispiel S-Bahnen, Regionalbahnen (RB), Regionalexpress (RE) und Interregio-Express (IRE). Sie können auch Schiffe im Linien-, Fähr- und Übersetzverkehr als Nahverkehrsmittel kostenlos nutzen. Die Wertmarke gilt nur für Plätze in der 2. Klasse.

Kostenlose Fahrt auch für Begleit-Person und Hund

Ist im Schwerbehindertenausweis ein „B“ eingetragen, darf eine Begleit-Person kostenlos mitfahren. Auch einen Hund darf man dann ohne Zuzahlung mitnehmen. Haben Sie im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen "Bl", dann können Sie einen Blindenführ-Hund kostenlos mitnehmen. Auch Hilfsmittel, wie zum Beispiel Rollstühle oder Rollatoren, können Sie ohne Zuzahlung mitnehmen.

Weitere Informationen

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

zuletzt aktualisiert: 06.12.2018

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/schwerbehinderung/nachteilsausgleiche/freifahrten-bus-und-bahn.php

Zur Aktion Mensch