Kindergeld

Ein Kind liegt auf dem Sofa

Für alle minderjährigen Kinder wird vom Staat Kindergeld gezahlt. Eltern müssen es schriftlich beantragen. Das Kindergeld wird einkommensunabhängig geleistet und ist nach der Zahl der Kinder gestaffelt. Seit dem 01.01.2016 gibt es für das erste und zweite Kind 190 Euro Kindergeld im Monat, für das dritte Kind 196 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind 221 Euro.
Der Anspruch auf Kindergeld entsteht bereits im Geburtsmonat des Kindes und besteht bis zum 18. Geburtstag des Kindes. Er verlängert sich bis zum 25. Lebensjahr, wenn und solange sich ein Kind in Ausbildung befindet. Arbeitslose Kinder werden bis zum 21. Lebensjahr berücksichtigt.

Ausgezahlt wird das Kindergeld an die Person, in deren Obhut sich das Kind befindet. Lebt das Kind mit beiden Eltern zusammen, können diese bestimmen, wer von ihnen das Kindergeld erhalten soll. Kindergeld kann bis zu vier Jahre rückwirkend beantragt werden. Wer also den Antrag auf Kindergeld zunächst versäumt, hat genügend Zeit, ihn nachzuholen.

Kindergeld für Kinder mit Behinderung

Zeitlich unbegrenzt wird Kindergeld für Kinder gezahlt, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung außerstande sind, sich selbst zu unterhalten. Voraussetzung ist, dass die Behinderung vor dem 25. Geburtstag eingetreten ist.
Merkblatt des bvkm zum Kindergeld für erwachsene Kinder mit Behinderung (Rechtsstand März 2016)

Weitere Informationen zum Thema "Kindergeld"



Hilfe in Ihrer Nähe

Sie suchen Beratungsstellen in der Umgebung? Finden Sie diese jetzt ganz einfach mit unserer Suche.

Zur Suche
Seite weiterempfehlen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/selbstbestimmt_leben/staatliche_hilfen/kindergeld.php