Kinderfreibetrag

Kinder beim Backen

Anstelle des Kindergeldes kann auch der Kinderfreibetrag in Anspruch genommen werden. Im Gegensatz zum Kindergeld wird der Kinderfreibetrag nicht ausgezahlt sondern ist ein Freibetrag, der vom zu versteuerndem Einkommen abgezogen wird. Der Freibetrag wirkt sich also bei der Berechnung der Einkommensteuer steuermindernd aus.

Aktuell (2016) beträgt dieser in der Summe 7.248 Euro jährlich je Kind für beide Elternteile und setzt sich zusammen aus:

  • 2.640 Euro für den Betreuungs-, Erziehungs- und Ausbildungsbedarf
  • 4.608 Euro für das sächliche Existenzminimum des Kindes

Bei getrennten Elternteilen wird der halbe Kinderfreibetrag angesetzt: 3.624 Euro.
In einigen Fällen kann der halbe Kinderfreibetrag von 3.624 Euro auf den anderen Elternteil übertragen werden, so dass bei einem Steuerpflichtigen die vollen 7.248 Euro berücksichtigt werden. Das ist dann der Fall, wenn die Eltern getrennt leben oder geschieden sind und ein Elternteil seine Unterhaltspflichten nicht erfüllt oder keine Unterhaltspflicht besteht.

Ob das Kindergeld oder die Steuerfreibeträge im Einzelfall günstiger sind, prüft das Finanzamt in der Regel im Rahmen der Einkommensteuererklärung.

Mehr Informationen zum Thema "Kinderfreibetrag"



Hilfe in Ihrer Nähe

Sie suchen Beratungsstellen in der Umgebung? Finden Sie diese jetzt ganz einfach mit unserer Suche.

Zur Suche
Seite weiterempfehlen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/selbstbestimmt_leben/staatliche_hilfen/kinderfreibetrag.php