Reha für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige

03.09.2018

Auch mit einer Demenz kann noch eine medizinische Reha-Maßnahme absolviert werden. Zudem können auch Personen Anspruch auf eine Reha haben, wenn sie einen Angehörigen mit Demenz pflegen. Infos dazu gibt es in einem aktuellen Infoblatt.
Reha-Anträge von Menschen mit Demenz werden häufig abgelehnt. Das wird damit begründet, dass die Betroffenen nicht reha-fähig seien. Doch kann eine Reha zahlreiche positive Auswirkungen haben. Der Patient kann eventuell selbständiger leben und die Lebensqualität kann sich verbessern. Und auch der pflegende Angehörige kann durch eine Reha länger gesund bleiben.
Das Infoblatt „Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz“ bietet Hinweise unter anderem dazu, wer Anspruch auf eine Reha haben kann, wie sie beantragt und wie bei einer Ablehnung ein Widerspruch eingelegt werden kann.
Das Infoblatt kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden. Herausgeber ist die Deutsche Alzheimer-Gesellschaft.

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/nachrichten/artikel.php?nid=811