Neuer Schonbetrag für Empfänger von Sozialhilfe

07.04.2017

Ab dem 1. April 2017 dürfen Empfänger von Sozialhilfe bis zu 5000 Euro besitzen.
Bisher durften Personen nur 2600 Euro besitzen, wenn sie Sozialhilfe beantragen wollten. Wenn sie mehr Vermögen hatten, mussten sie es vorher aufbrauchen oder hatten keinen Anspruch auf Leistungen der Sozialhilfe. Dieser Betrag ist nun auf 5000 Euro erhöht worden.
Diese Änderung soll vor allem Menschen mit Behinderung zugutekommen. Mitarbeiter in Werkstätten erhalten zum Beispiel oft die Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung. Sie dürfen jetzt mehr Geld ansparen.

Informationen zur Grundsicherung im Familienratgeber

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/nachrichten/artikel.php?nid=677