Infos für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

Informationen zur Corona-Warn-App in Gebärdensprache und Leichter Sprache

22.06.2020

Die soeben erschienene Corona-Warn-App soll dabei helfen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verringern. Zu dieser App gibt es auch Informationen in Gebärdensprache und Leichter Sprache.
Mit der App sollen sich Infektionen besser nachvollziehen lassen: Sie zeichnet Begegnungen von Menschen auf, welche die App installiert haben. Hat sich eine Person mit Corona angesteckt und gibt sie das in der App ein, werden alle anderen Verwender der App informiert, die der infizierten Person in letzter Zeit begegnet sind. Die gewarnten Personen können sich dann selbst testen lassen oder in Quarantäne gehen. Der Datenschutz soll dabei gewährleistet sein.
Die App soll auch gut für blinde und sehbehinderte Menschen verwendbar sein.
Die App ist kostenlos über die Appstores von iOS und Android verfügbar. Herausgeber ist das Robert-Koch-Institut.

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/nachrichten/artikel.php?nid=938

Zur Aktion Mensch