Tages-Angebote für Kinder: Gemeinsam leben und lernen   

Kinder-Garten

Jedes Kind hat das Recht auf einen Kinder-Garten-Platz.
Das bedeutet:
Jedes Kind kann in der Kinder-Garten gehen.
Wenn es 3 Jahre alt ist.
Für Kinder mit Behinderung gibt es verschiedene Kinder-Gärten.
Und es gibt verschiedene Betreuungs-Möglichkeiten.
Zum Beispiel:

Zusammen mit anderen Kindern lernen,
ist für alle Kinder gut.
Und es ist für alle Kinder wichtig.
Dabei ist es egal:

  • Ob Kinder eine Behinderung haben.
  • Welche Behinderung sie haben.
  • Wie schwer die Behinderung ist.
  • Oder ob sie keine Behinderung haben.

Für Kinder mit Behinderung gibt es verschiedene Kinder-Gärten.

Diese Kinder-Gärten
haben in den Bundes-Ländern verschiedene Namen.
Zum Beispiel:

Beim Jugend-Amt
oder bei der Beratungs-Stelle für Familien
können Eltern Informationen darüber bekommen:

  • Welchen Kinder-Garten es in ihrer Gemeinde gibt.
  • Und wie der Kinder-Garten in ihrer Gemeinde heißt.

Inklusive Gruppen in Regel-Kinder-Gärten

In diesen Regel-Kinder-Gärten
gibt es verschiedene Kinder-Gruppen.
Manche Kinder-Gruppen
sind für Kinder mit und ohne Behinderung.
Sie können dort zusammen spielen.

Inklusive Kinder-Gärten

Das sind Kinder-Gärten für Kinder mit und ohne Behinderung.
Sie können dort zusammen spielen.
In den inklusiven Kinder-Garten arbeiten die Erzieherinnen
oft mit Therapeuten zusammen.
Die Therapeuten machen mit manchen Kindern zum Beispiel:

Einzel-Integration in Regel-Kinder-Gärten oder in Kinder-Tagesstätten

Das bedeutet:
1 Kind mit Behinderung geht in einen Regel-Kinder-Garten.
Oder es geht in eine Kinder-Tagesstätte.
Dort gibt es keine inklusiven Kinder-Gruppen
für Kinder mit und ohne Behinderung.

Heil-Pädagogische Kinder-Gärten und Kitas

Sie heißen auch:

Dort gehen Kinder mit Behinderung hin,
die besonders gefördert werden müssen.
Zum Beispiel:

  • Kinder mit Lern-Schwierigkeiten
  • oder Kinder mit einer Körper-Behinderung.

Schul-Kinder-Garten

Wenn die Kinder 6 Jahre alt sind,
kommen sie in die Schule.
Manche Kinder können aber noch nicht in die Schule gehen.
Zum Beispiel weil:

  • Sie noch zu gerne spielen.
  • Sie noch nicht so gut lernen können.
  • Sie noch nicht so lange still sitzen können.

In schwerer Sprache heißt das:
Die Kinder sind noch nicht schulreif.
Diese Kinder gehen in den Schul-Kinder-Garten.
Dort lernen sie viele Sachen.

Dann können sie im nächsten Jahr in die Schule gehen.
Zum Beispiel:
• In eine Regel-Schule
• oder in eine Förder-Schule.

Schul-Vorbereitende Einrichtungen

Diese Einrichtungen gibt es nur in dem Bundes-Land Bayern.
Da gehen Kinder mit Behinderung hin,
die noch nicht in die Schule gehen müssen.

Es gibt verschiedene Schul-Vorbereitende Einrichtungen
für verschiedene Behinderungen.
Zum Beispiel:

  • Für Kinder mit Lern-Schwierigkeiten,
  • für gehörlose Kinder
  • für blinde Kinder
  • oder für Kinder,
    die eine Körper-Behinderung haben.

Die schul-vorbereitenden Einrichtungen
und die Förder-Schulen arbeiten oft zusammen.
Das bedeutet:
Die Kinder aus den Schul-Vorbereitenden Einrichtungen
kommen danach oft in eine Förder-Schule.

Sprach-Kitas

Seit dem Jahr 2016 gibt es Sprach-Kitas.
Das ist ein besonderes Programm
vom Bundes-Ministerium für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend.
Dort können Kinder mit und ohne Behinderung
zusammen verschiedene Sprachen lernen.
Denn Sprachen sind wichtig.

Wer das Geld für den Kinder-Garten gibt

Für den Heil-Pädagogischen Kinder-Garten können Eltern
von verschiedenen Stellen bekommen.
Zum Beispiel:

Die Kranken-Kassen geben Geld für:

Das steht im Gesetz.
Zum Beispiel:

Für inklusive Kinder-Gärten müssen die Eltern
von Kindern mit und ohne Behinderung das Geld selbst bezahlen.

Mehr Informationen

Hier können Sie mehr Informationen
zum Thema Kinder-Gärten lesen:

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

zuletzt aktualisiert: 14.02.2018

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/leichte-sprache/lebensphasen/kindergarten-schule/betreuung-ueber-3.php