Schule - ein Überblick

Inklusion, also das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung, nimmt immer mehr zu. Im Schuljahr 2013/2014 gingen über 30 Prozent der Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf an Regelschulen. Trotzdem werden in Deutschland die meisten Kinder mit Behinderung noch an Förderschulen unterrichtet. Sie können besondere Hilfen bekommen, egal ob sie eine Förder- oder eine Regelschule besuchen.


Bundesländer zuständig für Schule und Bildung

Für Kinder mit Behinderung gilt die allgemeine Schulpflicht. Wie der Unterricht an den Regel- und den Förderschulen abläuft, bestimmen in Deutschland die Bundesländer. Über die genauen Regeln informieren die Kultusministerien der Bundesländer:
Internetseite der Kultusministerkonferenz oder Internetseite des Deutschen Bildungsservers

Hilfen für Kinder mit Behinderung

Der Staat garantiert den Schulunterricht für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung. Nach Sozialgesetzbuch 12 (Paragrafen 53 und 54) hat der Sozialhilfeträger die Pflicht, Kinder und Jugendliche mit besonders schwerer Behinderung zu unterstützen. Die Unterstützung ist Teil der Eingliederungshilfe. Im Rahmen der Einzelfallhilfe (Sozialgesetzbuch 12, Paragrafen 67-69) können Eltern beim Sozialamt „Persönliche Assistenz“ beantragen. Es gibt zum Beispiel Schulbegleitung und Einzelbetreuung in der Schule.

Weitere Informationen

Weitere Familienratgeber-Artikel zum Thema

Adressen vor Ort

Finden Sie Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

Zum Seitenanfang

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/lebensphasen/kindergarten-schule/schule.php