Tagesbildungsstätten

Drei Kinder sitzen mit einer Betreuerin zusammen und lernen. Zwei der Kinder zeigen auf.

Tagesbildungsstätten gibt es nur in Niedersachsen. In diesem Bundesland kann die Schulpflicht von Kindern und Jugendlichen mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“ mit geistiger Behinderung im schulpflichtigen Alter entweder in Förderschulen oder in privaten Tagesbildungstätten erfüllt werden.
Aufgrund der seit 2009 in Deutschland rechtsgültigen UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und der in Artikel 24 gebotenen inklusiven Beschulung, fordert der Behindertenbeauftragte des Landes Niedersachsen, die Tagesbildungsstätten zu Regelschulen weiterzuentwickeln.

Informationen zu Tagesbildungsstätten von der Lebenshilfe Niedersachsen

Internatsangebote

Wenn Kinder und Jugendliche mit Behinderung im schulpflichtigen Alter in einem Heim leben, verfügen diese Heime oft auch über eine Heimförderschule. Im berufsschulpflichtigen Alter gibt es für Jugendliche mit Behinderung zum Teil überregionale Ausbildungszentren mit Internatsplätzen wie etwa die Berufbildungswerke.

Adressen aus dem Bereich Schule



Hilfe in Ihrer Nähe

Sie suchen Beratungsstellen in der Umgebung? Finden Sie diese jetzt ganz einfach mit unserer Suche.

Zur Suche
Seite weiterempfehlen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/kinder/schule/ganztags_und_internat.php