Frühförderstellen

Jugendliche malen

Frühförderstellen bieten ein komplexes Hilfspaket, bestehend aus medizinischen, pädagogischen, psychologischen und sozialen Hilfen. Sie sind in ihrem Angebot flexibel und fungieren als Anlauf- und Koordinationsstellen für alle Familien von Kindern mit Behinderung oder von Behinderung bedrohter Kinder.

Vielfältiges Angebot

Frühförderstellen arbeiten interdisziplinär. Das bedeutet, ihr Angebot wird in Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten und sozialen Diensten auf die individuellen Möglichkeiten des einzelnen Kindes in seiner Familie abgestimmt. Nach gründlicher Diagnose wird gemeinsam mit den Eltern eine Therapie entwickelt. Diagnostik und Behandlungsplanung erfolgen unter ärztlicher Verantwortung. Zum Gesamtkomplex „Frühförderung“ zählen die Mitarbeiter/-innen der Frühförderstellen, aber auch Fachärzte, Kinderärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Motopäden, Heilpädagogen sowie Psychologen. Medizinische Therapieangebote in der Frühförderung sind etwa Maßnahmen im Rahmen der Physiotherapie (Krankengymnastik), Ergotherapie (Beschäftigungstherapie), Mototherapie und Logopädie (Sprach- und Stimmtherapie).

Eine Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen, wie etwa Kindertagesstätten, Schulen, Familienunterstützenden / Familienentlastenden Diensten oder Erziehungsberatungsstellen ist üblich.

Besondere Leistungen

Besondere Leistungen von Frühförderstellen sind Eltern-Kind-Kurse oder Eltern-Kind-Wochenenden als Ergänzung zur Hausfrühförderung. Eltern-Kind-Kurse setzen auf den Dialog zwischen Familien und Fachleuten im Rahmen von bis zu zweiwöchigen Kursen.

Beiden Hilfestrukturen der Frühförderung – den interdisziplinären Frühförderstellen sowie den sozialpädiatrischen Zentren – ist gemeinsam, dass vielfältige Berufskompetenzen zusammenfließen, um das Kind in seiner Familie adäquat zu unterstützen.
Während die interdisziplinären Frühförderstellen primär pädagogisch-psychologische Akzente setzen, orientieren sich die sozialpädiatrischen Zentren tendenziell eher medizinisch-therapeutisch. Grundsätzlich sollen die Berufsgruppen so zusammenarbeiten, dass die für die Familie notwendige und passende Hilfe zustande kommt.

Adressen zum Thema Frühförderung in Ihrer Umgebung

Weiterführende Informationen im Internet

Unter www.fruehfoerderstellen.de findet sich ein Informationsportal rund um das Thema Frühförderung. Es bietet hilfreiche Informationen über die Arbeit von Frühförderstellen, Finanzierungsfragen, Anlaufstellen und hält eine umfangreiche Literaturliste zum Thema bereit.
Außerdem die Internetseite der Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung (VIFF) e. V..



Hilfe in Ihrer Nähe

Sie suchen Beratungsstellen in der Umgebung? Finden Sie diese jetzt ganz einfach mit unserer Suche.

Zur Suche
Seite weiterempfehlen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/kinder/fruehfoerderung/fruehfoerderstellen.php