Infos für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

Prozesskostenhilfe für Behinderte: Was muss man angeben?

Justin Time 11.01.2021, 14:31 Uhr

Angeben und dann darauf verweisen, dass es nicht mitberechnet werden darf. Wie immer… Damit keine komischen Fragen aufkommen, wenn die Kontoauszüge gesichtet werden. Und dann vier Jahre nach

Ich habe es angegeben, weil es ja trotzdem einEinkommen ist. Auch, wenn es nicht anrechenbar ist. Prozesskostenhilfe hängt nicht vom Bereich, sondern vom Einkommen ab.

Hallo ihr Alle!
Mal eine spezielle Frage.
Vielleicht gibt es hier Leute unter uns, die eine Scheidung hinter sich haben.
Meine Frage,
muss man beim beantragen der Prozesskostenhilfe das Pflegegeld angeben?
Das darf man doch bei anderen Anträgen sonst auch nicht berechnen.
Vielen Dank für Infos im Vorraus.

Euer Pätrick

Antworten
Antworten mit Zitat


Prozesskostenhilfe für Behinderte: Was muss man angeben?


von Justin Time (Gast) am 11.01.2021 um 14:31 Uhr

Netzwerk der Regionalpartner

Über 150 regionale Netzwerke sind bereits für den Familienratgeber aktiv. Informieren Sie sich jetzt.

Zur Karte

Regionalpartner-Anmeldung

Partner werden

Damit das Angebot des Familienratgebers mit Hilfe eines regionalen Netzwerks kontinuierlich verbessert und ausgebaut werden kann, suchen wir ständig nach weiteren Regionalpartnern.

Jetzt bewerben!

Adressen vor Ort

Sie suchen passende Beratungsstellen für Ihr Anliegen? Finden Sie hier Einrichtungen in Ihrer Nähe, die Sie im Hinblick auf Ihre persönlichen Bedürfnisse professionell beraten.

Jetzt suchen

Quell-URL: https://www.familienratgeber.de/forum/beitrag.php?fid=9&nid=393830

Zur Aktion Mensch